Centro de pensamiento e investigación en ciencias sociales

Über IEP

Präsentation

Das Instituto de Estudios Peruanos (IEP) ist ein unabhängiges Forschungsinstitut, das sich interdisziplinären sozialwissenschaftlichen Studien über Peru und Lateinamerika widmet.

Die Forschungen des Instituts versuchen zur ökonomischen Entwicklung mit sozialer Gerechtigkeit, zur Stärkung der demokratischen Institutionen und zur Anerkennung der kulturellen Vielfalt beizutragen. Dabei werden historische, ökonomische, soziale, polítische und kulturelle Aspekte berücksichtigt mit dem Ziel, die Faktoren ausfindig machen, die eine nachhaltige Entwicklung der peruanischen Gesellschaft beeinträchtigen, sowie Mechanismen zu ihrer Überwindung vorzuschlagen.

Seit seiner Gründung hat das IEP wichtige Erfolge auf dem Feld sozialwissenschaftlicher Forschung vorzuweisen, die bedeutend zur Diskussion von für die Entwicklung des Landes fundamentalen Themen beigetragen haben. Gegenwártig sind die Forschungen in vier Bereiche unterteilt:

Die Arbeiten im IEP entwickeln sich in einer Umgebung von intensivem interdisziplinärem Austausch und zeichnen sich durch permanente generationelle Erneuerung des Personals aus. Die Mitglieder des Instituts verfügen über eine breite Erfahrung in Forschung und Lehre, in der Formulierung und Implementierung von Sozial- und Wirtschaftspolitik, und in der Partizipation in verschiedenen öffentlichen Institutionen.

Das IEP sucht die Resultate seiner Studien einem möglichst breiten Publikum und speziell den Verantwortlichen für die Formulierung von öffentlicher Politik nahezubringen. Der institutseigene Buchverlag ist mit bislang annähernd 900 Publikationen in 32 thematischen Serien einer der wichtigsten seiner Art in den Andenländern. Gegenwärtig veröffentlicht das Institut etwa 30 Bücher pro Jahr, die in der Regel für Debatten unter nationalen und ausländischen Spezialisten sorgen.